Um 14:45 Uhr zogen am Sonntag die Schmuckstückchen in den Saal ein und eröffneten die 8. Kostümsitzung in der Hofburg des Dreigestirns „Pullmann Cologne“. Nach der Begrüßung der Gäste und Vorstellungen einzelner Schmuckstückchen nahm der Elferrat seine Plätze ein. Gleich zu Beginn hatte Querbeat das Publikum fest im Griff. Es sang und tanzte mit ihnen gemeinsam. Sogleich folgte der erste Höhepunkt der Sitzung. FK Präsident Markus Ritterbach führte mit der Übergabe der Präsidentenkette die neue Präsidentin Rüya Gazez-Krengel feierlich in ihr Amt ein. Danach Überraschung für FK Präsident Markus Ritterbach. Er wurde zum Ehrenschmuckstückchen ernannt. Im Programm ging es mit Marc Metzger weiter. Gekonnt, wie immer, bezog er das Publikum mit ein. Ihm entkommt niemand. So nahm er u.a. einen Rotfrack (wie er ihn nannte) auf’s Korn. Er versteht es das Publikum zum Lachen zu bringen. Musikalisch ging es mit MBB – Micky Brühl Band – weiter. Die Band besteht mittlerweile seit fünf Jahren. Vorher war Micky Brühl die Stimme der Paveier. Das Publikum hielt es nicht auf ihren Stühlen. Martin Schopps war der nächste Redner. Auch er kam sehr gut an beim Publikum. Nun war es an der Zeit für die nächste Überraschung. Es wurde in weiteres Ehrenschmuckstückchen ernannt. Freuen durfte sich Christian Schick von der Privat-Brauerei Gaffel. Daraufhin folgte ein weiteres Highlight – die StattGarde Colonia Ahoi. Sie hatten ihre Bordkapelle, ihren Shanty-Chor und die schärfsten Schenkel von Köln, ihr Tanzkorps dabei. Unterstützt wurden sie im Hintergrund von ihrer Crew. Die Bordkapelle und der Shanty-Chor waren einfach top. Übertroffen wurde das von den schärfsten Schenkeln von Köln. Bei ihrem Auftritt waren nicht nur die Frauen aus dem Häuschen. Es gab zwei Zugaben und danach die wohlverdiente Pause für alle. In der Pause, aber auch während der Sitzung, verkauften die Damen der Schmuckstückchen rote blinkende Herzen und erzielten einen Gesamterlös von 3.333 €  für ihr Charity-Projekt „111 tolle Tage“. Das Geld fließt komplett ihrem Projekt zu. Damit, aber auch durch persönlichen Einsatz hatten die Schmuckstückchen mit verschiedenen Aktionen bereits in der Vergangenheit Menschen unterstützt und ihnen einen unvergesslichen Tag bereitet. Auch in diesem Jahr führen sie das mit „vill Hätz“ weiter. Nach der Pause gab es viele verwaiste Stühle. Der Grund hierfür waren fünf Jungs namens Kai, Christian, Harry, Stephan, Peter – oder kurz gesagt: „Brings“. Die Gäste rockten und sangen gemeinsam mit ihnen und ließen die Jungs nicht ohne Zugabe vor der Bühne. Ein weiteres Highlight wurde angekündigt – das Kölner Dreigestirn. In dieser Session wird es von den Paten der Schmuckstückchen, der Kölner Narrenzunft gestellt. Bei ihrem Lied „Mir all sin Dreigestirn“ ging der Prinz hinunter inmitten der Gäste und stellte sich auf einen Stuhl. Damit unterstrich er den Text „Mir all sin Dreigestirn“. Es folgte tobender Applaus vom Publikum. Als die nächste Band angekündigt wurde, wurde es wieder eng vor der Bühne. Die „Piraten“ aus der Stadt mit „K“ – Kasalla. Auch hier erwies sich das Publikum als textsicher. Die Gäste durften wieder Platz nehmen und sich voller Freude dem tollen Auftritt des Tanzkorps Colonia Rut Wiess widmen. Danach hieß es wieder auf von den Stühlen, schunkeln und mitsingen als De Höhner ihr Herz verschenkten und sich über „Echte Fründe“ freuten. Der Aufforderung „Komm sing mit mir“ kamen die Gäste sehr gerne nach. Den Abschluss machte die „Mutter aller Bands“ Black Fööss. Mirko Bäumer, das neueste Mitglied der Fööss, hat sich super integriert. Er ersetzt Kafi Biermann. Mit Recht kann man behaupten er singt sich in die Herzen der Gäste. Dem Chor der Schmuckstückchen haben die Fööss einen großen Wunsch erfüllt. Sie sangen gemeinsam das Abschlusslied „Bye, Bye My Love“. Gegen einundzwanzig Uhr ging die Kostümsitzung, mit vielen Highlights und einem sehr schönen abgestimmten Programm zu Ende. Erleichterung, dass alles geklappt hat, auch bei Anja Pohl. Sie hat souverän und sympathisch durch das Programm geführt. Sie ist u.a. bekannt als Moderatorin der Rosenmontagstribühne der roten Funken, sowie den Verleihungen des Lachenden Amtsschimmels und des närrischen Oscars in Bonn. Man kann sich schon jetzt auf die nächste Session und schöne Stunden bei den Schmuckstückchen freuen. © Rose Witha (alias „et Kölsche-Tön-Rosi“ / Roswitha Pischny) PS: weitere Fotos auf fb
Kostümsitzung der Schmuckstückchen 2008 e.V.
#kölschetön #kölschetönrosi #kölle #datesheimat     #eventfotografie    #berichterstattung    #moderation