#kölschetön #kölschetönrosi #kölle #datesheimat     #eventfotografie    #berichterstattung    #moderation
Wenn andere feiern….. dann sorgen „De Räuber“ für gute Stimmung!
Am Valentinstag 14. Februar 2009 um 15:55 Uhr gings los. Der 1. Auftritt war auf einer Damensitzung im Tanzsportzentrum in Brühl. Die Räuber waren, wie immer, 30 Minuten vorher da. Vorm Auftritt wurden genügend Autogrammkarten unterschrieben, die für den ganzen Tag bzw. Abend reichen sollten. Die Damen waren bereits super drauf, obwohl die Sitzung erst um 15:00 Uhr angefangen hatte. Sie hatten sich alle toll kostümiert.
Von Brühl fuhren wir zur Kostümsitzung in den Gürzenich. Da noch 1 1/2 Stunden Zeit war bis zum nächsten Auftritt, konnten die Räuber noch essen gehen. Später kamen sie ja nicht mehr dazu. Gegen 18:15 Uhr waren wir da, der Auftritt stand für 18:30 Uhr auf dem Programm. Im vollbesetzten Gürzenich beste Stimmung.
Danach hieß es ab nach Neuss. Hier wartete man um 20:10 Uhr auf die Räuber. Anschließend ging es zurück nach Köln zur nächsten Kostümsitzung. Diesmal in den Kristallsaal. Kurz vor 21:30 Uhr kamen sie an. Der geplante Auftritt für 21:40 Uhr verschob sich auf  kurz vor 22 Uhr. Auch hier fieberten die Gäste bereits dem Auftritt der Räuber entgegen.
Gleich nebenan im Congresssaal ging's mit einer Prunksitzung weiter. Hier brodelte bereits die Stimmung. Es dauerte nicht lange, als die erste Polonäse durch den Saal zog.
Der Abschluss fand, wie die Tage zuvor, wieder in der "Lachenden Kölnarena" statt. Es war ein stressfreier Tag; zwischen den Terminen genügend Zeit um von "A" nach "B" zu kommen; den Wünschen nach Autogrammen und Fotos nachzukommen. Trotzdem waren sie froh nach Hause fahren zu können und eine Runde Schlaf zu nehmen.  ;-)
© Kölsche-Tön
Online-Magazin: Fotos, Berichte über Events, Reportagen u.v.m.
Wenn andere feiern….. dann sorgen „De Räuber“ für gute Stimmung!
Wenn andere feiern….. dann sorgen „De Räuber“ für gute Stimmung! Karnevalsamstag 2002 begleitete ich einen Tag lang „De Räuber“ von Auftritt zu Auftritt und durfte für alle Fans einen Blick hinter die Kulissen werfen. Start an diesem Tag war der Kristallsaal. Auf dem Weg zur den Rolltreppen trafen wir „Et Rumpelstilzche“ - Fritz Schopps. Allerdings war er sehr in Eile und es wurden nur im Vorbeigehen ein paar Worte gewechselt. Ab auf die Rolltreppen und nach oben in den Aufenthaltsraum. Charly und Nobby stimmten ihre Instrumente und um 20:20 Uhr war es soweit. Der erste Auftritt für den Karnevalssamstag. 1.400 Leute warteten auf „De Räuber“. Sie begannen mit „De Naach es noch su lang“, gefolgt von „Da wa ja mal Ha da“. Die Stimmung war schon super, als Nobby von ihrem betrunkenen Freund zu erzählen anfing, der nach durchzechter Nacht nicht weiß, wie die Rose auf seinen Hintern kommt. Alle stimmmten mit ein als es hieß „Wer hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert“. Ein Lied durfte nicht fehlen: „Denn wenn dat Trömmelche jeiht“. Als Zugabe noch „Kleine Mädchen“. Tobender Applaus und Auszug.