Pünktlich um 19 Uhr zogen am Samstag de Plaggeköpp (Stammtisch der Standartenträger im Kölner Karneval), sowie die Abordnungen der G.K.G. Greesberger e.V. in den Saal ein und eröffneten die Kostümsitzung im "Theater am Tanzbrunnen". Vor der eigentlichen Veranstaltung wurde der am 5. Juli 2016 gewählte Präsident Markus Otrzonsek  in sein Amt eingeführt. Das übernahm FK Präsident Markus Ritterbach. Ritterbach war amüsiert darüber, dass er vorher „genaue“ Anweisungen über die Aussprache des Namens „Otrzonsek“ bekommen hatte. Das war das erste Mal. Er las vor: „Wie wird der Name „Otrzonsek“ richtig ausgesprochen? Man unterlässt den Versuch das „T“ und „R“ in „Otrzonsek“ mitzusprechen. Man sagt einfach „Ozonsek“. Und genau das übte er mehrmals mit den Gästen. Er rief „O“ und die Gäste „ZONSEK“. Damit war der Schlachtruf des Abends gefunden. Statt „Dreimol Kölle Alaaf“ hieß es „Dreimal Kölle O ZONSEK“. Nach der  Amtseinführung zogen die Nippeser Bürgerwehr in den Saal ein. De Appelsinefunke, wie sie liebevoll genannt werden, zeigten ihre tänzerischen Darbietungen. Danach hieß es „Scheiss ejal…“, denn De Blömcher standen auf der Bühne. Hannes ist diese Session das letzte Mal mit dabei. Am 1. März ist für ihn Schluss. Er zieht sich vollkommen zurück, arbeitet auch nicht m Hintergrund weiter. Er freut sich auf die Zeit nach Karneval und der Bühnenauftritte, da er sich dann seinen Hobbys widmen kann. Die Swinging Funfares hatten viele beliebte Cover Songs im Gepäck und sorgten für gute Stimmung. Die Jugentanzgruppe „Kölsche Greesberger“ begeisterte das Publikum. Danach hatten die „Rede-Rentner Willi und Ernst“ die Lacher auf ihrer Seite. Dann wurde es offiziell. Die Greesberger und das Publikum erhoben sich von den Stühlen. Das Kölner Dreigestirn zog ein. Immer wieder kommt ihnen zu Ohren was für ein tolles Dreigestirn sie seien. Nachdem das Dreigestirn die Gäste begrüßt hatten stimmten sie das Lied „Mir all sin Dreigestirn“ an. Dabei hielt es den Prinzen nicht mehr auf der Bühne. Nach der Pause wirbelten die Tanzgruppe „Kölsche Greesberger“ ihre Mädcher hoch in und durch die Lüfte. Bernd Stelter hatte ganz aktuelle Themen mitgebracht. Natürlich durfte „Donald Trump“ nicht fehlen. Das würdigte das Publikum mit viel Applaus. Danach durften sich die Männer freuen. Fünf lecker Mädcher betraten die Bühne – die „Funky Marys“. Es war ihr neunter und letzter Auftritt für diesen Tag. Merkte man ihnen allerdings nicht an. Das Publikum machte begeistert mit und wollte eine Zugabe. Die Funkys überzeugten den Elferrat nach vorne zu kommen und integrierten sie bei ihrer Zugabe. Die Herren haben sich tapfer geschlagen. De Knallkopp (Dieter Röder) griff die Lachmuskeln der Gäste an, bevor es diese nicht mehr auf den Stühlen hielt. Brings betraten die Bühne. Alle tanzten, rockten und sangen mit Brings. Das Publikum fand kein Ende und hätte am liebsten ohne Ende weitergemacht. Gegen ein Uhr ging die erfolgreiche und sehr kurzweilige Kostümsitzung zu Ende. © Rose Witha (alias „et Kölsche-Tön-Rosi“ / Roswitha Pischny) PS: weitere Fotos auf fb
Kostümsitzung der G.K.G. Greesberger e.V. Köln von 1852
Otrzonsek
#kölschetön #kölschetönrosi #kölle #datesheimat     #eventfotografie    #berichterstattung    #moderation